Wir über uns

Vita von Josef Eiblmeier

Nach Abitur und dem Studium der Betriebswirtschaftslehre machte Jo Eiblmeier sein Hobby zum Beruf. 1969 absolvierte er, allerdings im klassischen Reitstil, die ersten Unterrichtseinheiten. 1980 wurde er auf die bis dahin weitgehend unbekannte Westernreitweise aufmerksam. 1984 wagte er als einer der ersten den Schritt in die Westernreitszene.

Die ersten Turniere wurden ausgerichtet und die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten: Heute kann Jo Eiblmeier auf eine lange Reihe von hochkarätigen Titeln stolz sein. 1990 kaufte er seine eigene Reitanlage und eröffnete das Westernreitsportzentrum in Beratzhausen.

Wie alle Pioniere der Westernreiterei war Jo Eiblmeier als Allrounder in allen Westernreitdisziplinen zu Hause. Seine wahre Liebe gehört aber dem Cutting. Nachdem die Vorbesitzer von Cayuse Reitsport auswanderten, erwarb er das Reitsportgeschäft. Von diesem Zeitpunkt an war keine Zeit mehr für eine aktive Teilnahme am Turniergeschehen oder die Ausübung des Trainerberufs. Deshalb entschied er sich, beidem den Rücken zu kehren.

 

Heute profitieren unsere Kunden und deren Pferde von seiner Kompetenz, seiner Erfahrung und seinem Drang, ständig dazuzulernen. Immerwährend ist Jo Eiblmeier bestrebt, die Bedingungen für Pferde und Reiter zu verbessern.  So hat er beispielsweise nach mehr als dreijähriger Entwicklungsphase im Jahre 1996 ein Pad mit Wirbelsäulenfreiheit und Stoss absorbierenden Einlagen vorgestellt. (Freizeit im Sattel 10/96, undequitrends 2/96). Das Horse Care Safety Pad war eine Revolution, die die Diskussion um den passenden Sattel in der Fachwelt entfachte. Heute wird eben dieses System erfreulicherweise vielfach von renommierten Herstellern in unterschiedlichsten Varianten aufgegriffen.



Vita von Sylvia Eiblmeier

Nach der Geburt der gemeinsamen Tochter Julia gab Sylvia Eiblmeier ihren Beruf als Human Researches Managerin auf und ist seither im gemeinsamen Betrieb vorrangig für den kaufmännischen Bereich zuständig. Auch sie reitet seit ihrem 7. Lebensjahr. Sylvia Eiblmeier kommt ebenfalls aus der klassischen Ecke und stieg aus Überzeugung auf die Westernreitweise um. Sie hat diese ebenfalls turniermäßig sehr erfolgreich bis 1997 als Amateur ausgeübt.



Vita von Julia Eiblmeier

Julia Eiblmeier hat im Januar 2017 ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Ziel, später die Nachfolge im Familienbetrieb anzutreten, ist sie seitdem in den elterlichen Betrieb eingestiegen. Nun durchläuft sie alle Bereiche von Grund auf und wird ein weiterführendes Studium berufsbegleitend absolvieren.

Reiterlich arbeitet sie fleißig am Einstieg in das Turniergeschehen.